Im Prozess 2020/ 2021

Surprise – eine Kunstaktion

                

Assemblageset:

1x Papier 1x Bleistift 4b 3x Nagel 1x Hammermechanik Klavier 1x Klaviertaste 1x Klaviersaite

Eingeladen haben wir 85 Kulturschaffende darunter Künstler*Innen, Musiker*Innen, Literaten*Innen, Museen, Kunstvereine, Aufführungsorte, Ausbildungsstätten für Kunst, Literatur und Musik an Surprise teilzunehmen. Wir sind – Jörg Hufschmidt und Ulrike Schoeller, Bildende Künstler und Musiker die im Atelier Grammophon in Hannover/Germany seit mehreren Jahren künstlerisch, musikalisch und performativ arbeiten, veranstalten und Projekte in Kooperation mit Künstler*Innen, Tänzer*Innen und Musiker*Innen entwickeln und realisieren.  https://ateliergrammophon.wordpress.com

Das Surprise Set als Assemblage aus einem von uns demontierten alten Klavier zusammengestellt, wird an alle Eingeladenen zur gleichen Zeit versendet, und soll dazu animieren mit den gegebenen Fragmenten eine künstlerische Arbeit und/oder künstlerische Aktion durchzuführen. 

Es ist ein Aufruf diese Assemblage als Material in seiner Gänze oder in Teilen, zur Assoziation oder Inspiration oder als Möglichkeit zur Entwicklung eines eigenen Werkes zu begreifen. Die Dekonstruktion eines Kulturgegenstandes und die Transformation und Zusammenfügung zu etwas Neuem durch Kulturschaffende ist sinnlich und sinnbildlich aufzufassen.

Der Werkgedanke und die Umsetzungsform ist dabei eine Offene, in den verschiedenen Disziplinen, im Feld der Kunst und Musik und ermöglicht so unterschiedlichste Umsetzungen in den Medien der Performance, Tanz, Komposition, Objektkunst, Textbeitrag, Literatur, Collage, Klang, Malerei, Zeichnung, Fotografie oder Film.

.

Surprise versteht sich als Experimental- und Materialraum und ist ein internationales und interdisziplinäres Kunstprojekt.

Die Idee zu diesem Projekt ist in unserer Situation als Kulturschaffende in der Corona Krise im Frühjahr 2020 entstanden, mit dem Hintergrund Handlungsspielräume und kommunikative Prozesse lebendig zu halten und den dialogischen Austausch innerhalb der Kulturszene In Situ zu fördern. Es ist ein Aufruf an alle Kulturschaffenden zur Partizipation und Solidarität, eine visionäre Idee – ein Bild des Zusammenhaltes und Fortführens des künstlerischen Prozesses im Denken und Handeln.

Die daraus entstehenden Werke, Prozesse Ergebnisse eures/ ihres künstlerischen Impulses medial dokumentiert (als z.B. Bild, Film, Audio, Objekt, Skizze) senden Sie bitte an uns digital zurück.

Die bei uns eingehenden Werke und Werkbezüge, Gedanken- und Handlungsmöglichkeiten werden in einer von uns gestalteten Webgalerie natürlich mit ihrem/eurem Einverständnis und unter Berücksichtigung des Urheberrechtes im Frühjahr 2021 öffentlich präsentiert werden. 

Deadline für die Einsendung ist der 28. Februar 2021 

Die Webgalerie wird voraussichtlich am Sonntag den 14.0.3. 2021 eröffnet werden

Wir freuen uns auf einen spannenden Dialog und ihre /eure rege Teilnahme an diesem Projekt

Ulrike Schoeller & Jörg Hufschmidt //Atelier Grammophon,

„bei Nacht“ 2021 Fotografie Ulrike Schoeller

Surprise – a MailArt project

Assemblageset:

1 x paper 1 x pencil 4b 3 x nail 1 x hammer mechanism piano 1 x piano key with the number 1 x piano string

We have invited 84 other cultural workers, including artists, musicians, writers, museums, art associations, performance venues, training centers for art, literature and music, to take part in Surprise.

We are – Jörg Hufschmidt and Ulrike Schoeller, visual artists and musicians who have been working artistically, musically and performatively in the Atelier Grammophon in Hanover / Germany for several years, organizing, developing and realizing interdisziplinarity projects in cooperation with artists, dancers and musicians. https://ateliergrammophon.wordpress.com

The surprise set is put together as an assemblage from an old piano that we dismantled and will be sent to all those invited at the same time, and should encourage you to carry out an artistic work and / or artistic action with the given fragments. It is a call to use this assemblage as material in whole or to using in parts, to be understood as an association or inspiration or as an opportunity to develop your own answer. 

The deconstruction of a cultural object and his transformation and assembly into something new by cultural workers is to be understood as sensual and symbolic. The concept of work and the form of implementation is an open one, in the various disciplines, in the field of art and music and thus enables a wide 

variety of implementations in the media of performance, dance, composition, object art, text contribution, literature, collage, sound, painting, drawing, Photography or film.

.

Surprise means itself as an experimental and material space and is an international and interdisciplinary MailArt project. 

The idea for this project arose in our situation as cultural workers and artist in the Corona crisis in spring 2020, with the background of keeping room for movement and communicative processes alive and cultivating dialogic exchange within the cultural scene in situ. 

It is a call to all cultural workers to participate and show solidarity, a visionary idea – an image of the cohesion and continuation of the artistic process in thinking and acting. 

The resulting works, processes, results of your / her artistic impulses are documented in the media (as e.g. image, film, audio, object, sketch) please send back to us digitally. The works and work references that we receive, ideas and options for action will of course be presented to the public in a web gallery designed by us with your consent and taking into account copyright law in spring 2021. 

The deadline for submissions is February 28, 2021. 

We look forward to an exciting dialogue and your / your active participation in this project – For Feedback and Information please use:  surprise_surprise@gmx.de

 Ulrike Schoeller & Jörg Hufschmidt Atelier Grammophon

making of